Palmöl aus Regenwaldzerstörung in P&G-Produkten

Greenpeace-Aktivisten informieren Verbraucher in Leipzig

Themengebiet:
Wälder

Leipzig, 7.3.2014 – Procter & Gamble kauft Palmöl von Produzenten, die nach Greenpeace-Recherchen Regenwald in Indonesien zerstören. Dazu informieren am 8. März 2014 Greenpeace-Ehrenamtliche von 15 – 18 Uhr Passanten in der Petersstraße, bei den Grünflächen vor dem Hugendubel. Anhand des Leipziger Stadtplans zeigen sie beispielhaft die Fläche von vier Quadratkilometern, die in Indonesien täglich für den Anbau von Ölpalmplantagen zerstört wird.

 

„Die steigende Nachfrage nach Palmöl bedroht den Lebensraum der letzten Sumatra-Tiger. Gemeinsam mit Verbrauchern fordern wir von Procter & Gamble Produkte ohne schmutziges Palmöl“, sagt Miriam Otto, Wald-Sprecher der Greenpeace-Gruppe Leipzig. Engagierte Bürger können die Greenpeace-Petition an P&G direkt am Stand unterschreiben oder im Internet mitmachen (bit.ly/1fGlmeh).

 
Vollständige Presseerklärung als PDF unter Pressetexte

Pressetexte