Kleidertausch der Frauenkultur

Media

Am 17. Februar war es mal wieder Zeit für einen Kleidertausch in Leipzig. Wir haben uns sehr gefreut, dass wir den Kleidertausch in der Frauekultur mit Materialien und thematischen Hintergründen unterstützen durften. Viele kamen zum Tauschen, Kaffee trinken und Austauschen und gingen mit dem ein oder anderen neuen Kleidungsstück wieder nachhause - so schön und ressourcenschonend kann man Kleiderkonsum sein.

Wir haben den Kleidertausch mit einem kleinen Infostand begleitet, um über den Gebrauch von Chemikalien in der Textilindustrie aufzuklären und auf Alternativen hinzuweisen. Wenn ihr doch mal was neues kaufen möchtet, hilft euch der Textilsiegelratgeer von Greenpeace Deutschland weiter, in dem bekannte Siegel wie GOTS oder Oeko-Tex unter die Lupe genommen werden.

Seit 2015 haben wir in Leipzig viele Kleidertauschparties veranstaltet, um eine Alternative zur sogenannten "Fast-Fashion" von H&M, Zara und Co. zu bieten. Denn ein großer Teil der Klamotten, die wir besitzen, werden kaum getragen - obwohl ihre Herstellung viele Ressourcen und oft auch Chemikalien benötigt. Ein Kleidertausch kann die Lebensdauer von Klamotten, die man nicht mehr tragen mag, ehrhöhen - und alle Tauschenden sparen auch noch Geld.

Wenn ihr Lust habt, beim nächsten Kleidertausch dabei zu sein, könnt ihr euch hier auf dem Laufenden halten. Oder veranstaltet einfach einen eigenen Kleidertausch, wir unterstützen euch gerne.

Publikationen