Heute Radweg - immer Radweg!

Media

Am Donnerstag, 9.5.19 legten wir von 15 bis 19 Uhr einen Radweg auf der inneren Jahnallee zwischen Leibnizstraße und Waldplatz an. Dafür war eine Autospur mit Baken abgesperrt und diente so als Radspur. Wir machten damit zum wiederholten Mal auf die gefährliche Situation auf diesem Straßenabschnitt aufmerksam und fordern das Anlegen von sicheren Radwegen in beide Richtungen.
Gern wurde das Angebot eines Radweges von den zahlreichen Radfahrern angenommen. Sie kamen- vorerst nur für wenige Stunden- sicher durch die gefährliche Straße. 
 
Die innere Jahnallee stellt einen Unfallschwerpunkt für Fahrradfahrer dar. Deshalb nahm die Stadt Leipzig einige Veränderungen vor. Die Parkplätze wurden entfernt und dafür eine weitere Autospur angelegt. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 30 km/h reduziert worden. Mit der zweiten Autospur wird also noch mehr Platz für Autos geschaffen.  Diese Maßnahmen entschärfen die Situation nicht. Im Gegenteil: Autos versuchen durch Spurwechsel schneller voranzukommen und die Straßenbahnen und Radfahrer zu überholen. Auch zwingen Falschparker die Radfahrer immer wieder in die linke Fahrspur. Radfahrer sind mehr denn je stark gefährdet. Fußgänger haben Probleme die nunmehr vier Autospuren unbeschadet zu überqueren.
 
Einen sicheren Radweg- den auch wir seit letztem Jahr fordern- gibt es auf dieser Strecke weiterhin nicht. Die Stadt hat das auch erst mal nicht vorgesehen.
Weitere Spuren für den Autoverkehr lösen die Probleme mit dem zunehmenden Verkehr nicht. Es müssen die umwelltfreundlichen Verkehrsträger wie ÖPNV, Rad- und Fußverkehr gefördert werden 
Deshalb lautet unsere Forderung auf der inneren Jahnallee beidseitig Radwege anzulegen und damit eine durchgehende sichere Radverbindung zwischen dem Zentrum und Lindenau zu schaffen. Das ist ein Beitrag zur Förderung und sicheren Gestaltung des Radverkehrs. Auch werden dadurch Lärm und Abgasemissionen reduziert und die Umweltsituation verbessert. Nur so können mehr Menschen bewegt werden, das Fahrrad zu benutzen und damit einen Beitrag zur Lösung der Verkehrsprobleme unserer Stadt zu leisten und Leipzig auch in der Jahnallee noch lebenswerter zu machen.
Dem Anlieferverkehr sollten auf den ersten Metern der Seitenstraßen Kurzzeitparkplätze reserviert werden.
Zukünftig sollen zu den Radwegen an den Hauptstraßen zusätzlich Radschnellwege vom Zentrum in alle Stadtteile angelegt werden. Es muß ein durchgehendes Radwegenetz in Leipzig gebaut werden.

 

Tags